Wie funktioniert der Röhrenfernseher?

Wie funktioniert der Röhrenfernseher?

Die Animation zeigt den Aufbau und die Funktionsweise des Röhrenfernsehers.

Technik

Schlagwörter

Röhrenfernseher, Fernseher, TV, Kathodenstrahlröhre, Diode, TV-Tuner, Transistor, Pixel, Auflösung, terrestrische Übertragung, Satellitenfunk, Kabelfernsehen, TV - Sender, elektrisches Signal, elektromagnetisch, Fernbedienung, Technik, Physik

Verwandte Extras

3D-Modelle

Verwandte Extras

Die Geschichte des Fernsehers

Der Fernseher ist zu einem grundlegenden Mittel der Unterhaltung geworden.

Das Lichtspieltheater (USA, 1930er Jahre)

In den 1910er Jahren brach in den Großstädten der USA ein Kino-Baufieber aus.

Elektrische Lichtquellen in Wohnung und Haushalt

Die Animation zeigt die in Wohnungen gebräuchlichen Lichtquellen, ihre Funktion und Eigenschaften.

Wie funktionieren optische Datenspeicher?

Die Animation zeigt den Aufbau und die Funktionsweise der optischen Datenspeicher.

Wie funktioniert das Radio?

In der Animation werden Aufbau und Funktion des Radios vorgestellt.

Wie funktioniert der Kugelschreiber?

Der Kugelschreiber machte das Schreiben viel leichter.

Wie funktioniert der LCD-Bildschirm?

Der Flüssigkristallbildschirm nutzt die optische Aktivität der Flüssigkristalle zum Bildaufbau.

Wie funktioniert der Plasmafernseher?

In der Animation ist der Aufbau und der Funktionsmechanismus des Plasmafernsehers zu sehen.

Der Laptop, die Peripherien

Unterschiedliche Peripheriegeräte können an Laptops angeschlossen werden.

Wie funktioniert der Laserdrucker?

Mithilfe der Animation lernen wir den Aufbau und die Funktionsweise des Laserdruckers kennen.

Wie funktioniert die Digitalkamera?

Mithilfe der Animation lernen wir den Aufbau und die Funktion der Digitalkamera kennen.

Der Aufbau des Computers

Die Animation stellt den Aufbau eines PCs und seine Hauptperipherien vor.

Die ersten Fotoapparate (Daguerreotypie)

Die erste kommerziell erfolgreiche Technik der Fotografie wurde von Louis Daguerre erfunden.

Added to your cart.