Wie funktioniert der LCD-Bildschirm?

Wie funktioniert der LCD-Bildschirm?

Der Flüssigkristallbildschirm nutzt die optische Aktivität der Flüssigkristalle zum Bildaufbau.

Technik

Schlagwörter

LCD, LCD-Fernseher, Fernseher, TV, Fernsehgerät, LCD-Panel, Polarisationsfilter, Farbfilter, Elektrode, Pixel, polarisiertes Licht, Pixelkammer, Hintergrundbeleuchtung, Flüssigkristall, Farbmischung, Fernbedienung, TV-Tuner, Technik, Physik

Verwandte Extras

3D-Modelle

LCD-Bildschirm

  • hintere Abdeckung
  • vordere Abdeckung
  • Anschlüsse
  • Einschaltknopf
  • Sockel
  • Fernbedienung
  • Netzkabel
  • LCD-Bildschirm
  • LCD-Fernseher
  • LCD-Computermonitor

Aufbau

  • Lautsprecher
  • LCD-Panel
  • TV-Tuner
  • Inverter
  • Netzwerkadapter
  • Hintergrundbeleuchtungs-System

LCD-Panel

  • Polarisationsfilter
  • Hintergrund- beleuchtung
  • äußere Glasscheibe
  • Polarisationsfilter
  • obere Glasscheibe
  • Farbfilter
  • Flüssigkeitskristalle
  • Elektroden
  • untere Glasscheibe

Pixel

  • Hintergrund- beleuchtung
  • Polarisationsfilter
  • Pixelkammer
  • Flüssigkeitskristalle
  • Farbfilter
  • Polarisationsfilter
  • Licht

Die auch Flüssigkristallanzeigen genannten LCDs bestehen aus mehr als einer Millionen Bildpunkten. Jeder auch Pixel genannte Bildpunkt besteht aus drei Teilbildpunkten, den drei Subpixeln. Diese sind aufgrund der Farbfilter grün, rot oder blau. Entweder absorbiert das gegebene Subpixel das Licht der Hintergrundbeleuchtung oder es lässt es durch. Das hängt davon ab, ob das Flüssigkeitskristall unter elektrischer Spannung steht, oder nicht. Die Elektroden gewährleisten die elektrische Spannung. Die Anordnung der Elektroden macht die einzelne Steuerung jedes Subpixels möglich.

Wichtiger Bestandteil des LCD-Bildschirms sind die Polarisationsfilter. Der Polarisationsfilter lässt die Lichtwellen nur in einer bestimmten Ebene durch. Licht das über eine zur Polarisationsebene senkrechte Schwingungsebene verfügt wird absorbiert. Die Polarisationsebenen der beiden Filter stehen senkrecht zueinander. Deshalb können die Lichtwellen, die durch den ersten Filter gelangt sind, nur dann durch den zweiten Filter dringen, wenn die sich zwischen ihnen befindlichen Flüssigkeitskristallteilchen die Ausrichtung dessen Ebene ändern.

In der Grundstellung, wenn die Teilbildpunkte also nicht unter Spannung stehen, verschieben die Flüssigkristallteilchen wegen ihrer Raumstruktur die Lichtebene um 90 Grad. Das Licht dringt durch den Polarisationsfilter und wird so für uns sichtbar. Durch eine elektrische Spannung ändert sich die räumliche Struktur der Flüssigkristalle und sie verändern die Lichtebene dadurch nicht mehr. In diesem Fall dringt aus dem Subpixel kein Licht mehr zu uns durch.

Nahansicht

Farbmischung

Verwandte Extras

Die Geschichte des Fernsehers

Der Fernseher ist zu einem grundlegenden Mittel der Unterhaltung geworden.

Wie funktioniert der Plasmafernseher?

In der Animation ist der Aufbau und der Funktionsmechanismus des Plasmafernsehers zu sehen.

Wie funktioniert der Röhrenfernseher?

Die Animation zeigt den Aufbau und die Funktionsweise des Röhrenfernsehers.

Die Transparenz

Die Animation erklärt Transparenz und Intransparenz, das Röntgenbildprinzip sowie Farbfilter.

Das Laboratorium von Nikola Tesla (Shoreham, USA)

Der Ingenieur und Erfinder war einer der wichtigsten Figuren der zweiten industriellen Revolution.

Das Lichtspieltheater (USA, 1930er Jahre)

In den 1910er Jahren brach in den Großstädten der USA ein Kino-Baufieber aus.

Das Passivhaus

Im Passivhaus wird eine angenehme Temperatur ohne traditionelle Heiz- und Kühlsystemen gesichert.

Der Aufbau des Computers

Die Animation stellt den Aufbau eines PCs und seine Hauptperipherien vor.

Der oberirdische elektrische Personennahverkehr

Oberleitungsbusse und Straßenbahnen sind umweltfreundliche öffentliche Verkehrsmittel.

Die Farbenfehlsichtigkeit

Die Störung des Farbensehens nennt man Farbenfehlsichtigkeit.

Die Glühbirne

Thomas Alva Edison erfand 1879 die das alltägliche Leben verändernde Glühbirne.

Die Reflexion und Brechung von Licht

Die Grenzfläche zweier Medien unterschiedlicher Brechungsindizes bricht bzw. reflektiert Licht.

Elektrische Lichtquellen in Wohnung und Haushalt

Die Animation zeigt die in Wohnungen gebräuchlichen Lichtquellen, ihre Funktion und Eigenschaften.

Wie funktionieren optische Datenspeicher?

Die Animation zeigt den Aufbau und die Funktionsweise der optischen Datenspeicher.

Wie funktioniert das Dampfbügeleisen?

In der Animation werden Aufbau und Funktionsmechanismus des Dampfbügeleisens dargestellt.

Wie funktioniert das Mobiltelefon?

Mithilfe der Animation lernen wir den Aufbau und die Funktionsweise des Mobiltelefons kennen.

Wie funktioniert der Kühlschrank?

Die Animation zeigt den Aufbau und den Funktionsmechanismus des Kühlschrankes.

Wie funktioniert der Mikrowellenherd?

Die Animation zeigt Aufbau und Funktionsprinzip des Mikrowellenherds.

Wie funktioniert die Waschmaschine?

Mithilfe der Animation lernen wir den Aufbau und die Funktionsweise der Waschmaschine kennen.

Das Telefon (Alexander Graham Bell)

1876 patentierte Bell den Apparat, der die menschliche Stimme als elektrisches Signal weiterleitet.

Die ersten Fotoapparate (Daguerreotypie)

Die erste kommerziell erfolgreiche Technik der Fotografie wurde von Louis Daguerre erfunden.

Wie funktioniert der Laserdrucker?

Mithilfe der Animation lernen wir den Aufbau und die Funktionsweise des Laserdruckers kennen.

Wie funktioniert die Digitalkamera?

Mithilfe der Animation lernen wir den Aufbau und die Funktion der Digitalkamera kennen.

Added to your cart.