Ötzi, der Mann aus dem Eis

Ötzi, der Mann aus dem Eis

Die vermutlich kupfersteinzeitliche Mumie wurde in einem Gletscher in den Alpen gefunden.

Geschichte

Schlagwörter

Ötzi, Mann aus dem Eis, Mumie, konservierter Leichnahm, Alpen, Gletscher, Österreich, Italien, Bozen, Kupfersteinzeit, Jäger, Tool, Waffe, Kleidung, Lebensweise, Suche, Geschichte, wissenschaftliche Quelle

Verwandte Extras

Fragen

  • Woraus bestand die Klinge von Ötzis Beil?
  • Welches Kleidungsstück trug Ötzi NICHT?
  • Welche Waffe kann Ötzi NICHT besessen haben?
  • Wann wurde Ötzi, der Mann aus dem Eis, gefunden?
  • Unter welchem Namen kennen wir Ötzi noch?
  • Stimmt diese Behauptung? „Ötzis Körper ist der älteste vollständig erhaltene Leichnam der Welt.“
  • In welchem Gebirge wurde Ötzi gefunden?
  • Was kommt NICHT in Ötzis Kleidungsstücken und Werkzeugen vor?
  • Stimmt diese Behauptung? „Ötzi und seine Zeitgenossen kannten die Technik des Feuermachens nicht.“
  • Im Museum welcher Stadt kann Ötzi betrachtet werden?
  • Wer lebte am frühesten?
  • Wer entdeckte Ötzis Leichnam?
  • An der Grenze welcher Länder wurde Ötzi gefunden?
  • Wann etwa hat Ötzi gelebt?
  • Wie alt war Ötzi vermutlich bei seinem Tod?
  • In welcher (archäologischen) Zeit lebte Ötzi?
  • Was ermöglichte, dass Ötzis Leiche beinah unbeschädigt gefunden wurde?

3D-Modelle

Ötzi, der Mann aus dem Eis

Kleidung

  • Umhang - War aus trockenem Gras gewebt.
  • Köcher - War aus Leder hergestellt und diente der Aufbewahrung der Pfeile.
  • Pfeile - Sie waren aus Holunderholz, mit Pfeilspitzen aus Feuerstein hergestellt. Mit einer Mischung aus Holzkohle und Birkenharz wurden sie zusammengeklebt.
  • Bogen - Er war aus Eibenholz hergestellt und 180 cm lang. Seine Reichweite könnte ca. 30 - 50 m betragen haben.
  • Ötzi - Der Mann vom Hauslabjoch ist eine ca. 5.300 Jahre alte Gletschermumie aus der frühen Kupferzeit. Er wurde am 19. September 1991 an der Grenze zwischen Italien und Österreich in den Ötztaler Alpen in der Nähe des Hauslabjoch in einer Höhe von 3.210 Metern gefunden. Er ist die älteste vollständig erhaltene Menschenleiche. Zum Zeitpunkt seines Todes war er etwa 45 Jahre alt, 158 cm groß und wog ca. 50 kg.
  • Mütze - Sie war aus Bärenleder hergestellt. Zu ihr gehörte auch ein Lederriemen.
  • Beil - Die 9,5 cm lange Klinge war aus reinem Kupfer und der 60 cm lange Schaft aus Holz hergestellt.
  • Beinschiene - Sie wurde als Hose genutzt und mit Lederriemen befestigt.
  • Schuhe - Die Sohle bestand aus Braunbärleder und der obere Teil aus Hirschleder. Innen waren sie mit Stroh ausgestopft, was dem Wärmeschutz und der Polsterung diente.

Aufgaben

Beil

Animation

  • Umhang - War aus trockenem Gras gewebt.
  • Köcher - War aus Leder hergestellt und diente der Aufbewahrung der Pfeile.
  • Pfeile - Sie waren aus Holunderholz, mit Pfeilspitzen aus Feuerstein hergestellt. Mit einer Mischung aus Holzkohle und Birkenharz wurden sie zusammengeklebt.
  • Bogen - Er war aus Eibenholz hergestellt und 180 cm lang. Seine Reichweite könnte ca. 30 - 50 m betragen haben.
  • Ötzi - Der Mann vom Hauslabjoch ist eine ca. 5.300 Jahre alte Gletschermumie aus der frühen Kupferzeit. Er wurde am 19. September 1991 an der Grenze zwischen Italien und Österreich in den Ötztaler Alpen in der Nähe des Hauslabjoch in einer Höhe von 3.210 Metern gefunden. Er ist die älteste vollständig erhaltene Menschenleiche. Zum Zeitpunkt seines Todes war er etwa 45 Jahre alt, 158 cm groß und wog ca. 50 kg.
  • Mütze - Sie war aus Bärenleder hergestellt. Zu ihr gehörte auch ein Lederriemen.
  • Beil - Die 9,5 cm lange Klinge war aus reinem Kupfer und der 60 cm lange Schaft aus Holz hergestellt.
  • Beinschiene - Sie wurde als Hose genutzt und mit Lederriemen befestigt.
  • Schuhe - Die Sohle bestand aus Braunbärleder und der obere Teil aus Hirschleder. Innen waren sie mit Stroh ausgestopft, was dem Wärmeschutz und der Polsterung diente.

Narration

1991 fanden zwei Bergwanderer in einem der Gletscher der Ötztaler Alpen an der Grenze zwischen Österreich und Italien eine Mumie. Untersuchungen zeigten, dass die auf den Namen Ötzi getaufte Gletschermumie ca. 5250 Jahre alt ist und aus der Kupfersteinzeit stammt.
Das Eis konservierte den Leichnam, der erst beim Rückzug des Gletschers zum Vorschein kam. Ötzi gilt als die älteste komplett erhaltene menschliche Mumie der Welt.

Der auch als Mann vom Hauslabjoch bzw. als der Mann aus dem Eis bezeichnete Jäger war bei seinem Tod etwa 45 Jahre alt. Er war 158 cm groß und wog um die 50 kg. Diese Werte gelten für diese Zeit als durchschnittlich.

Die Mumie wird in Südtirol, im Museum der italienischen Stadt Bozen unter speziellen Bedingungen aufbewahrt. Zahlreiche Forschungsgruppen untersuchten in den vergangenen Jahren den einzigartigen Fund unter verschiedenen Gesichtspunkten. Ötzis Körper, seine erhaltene Kleidung und Werkzeuge dienen Forschern als wichtige Informationsquelle über die Kupfersteinzeit.

Verwandte Extras

Von der Steinzeit bis zur Eisenzeit

Die Animation zeigt die Entwicklung des Beils während verschiedener archäologischer Perioden.

Die Ausbreitung des Homo sapiens über die Erde

Der „weise Mensch“ stammt ursprünglich aus Afrika und verbreitete sich auf den meisten Kontinenten.

Das Ganggrab (Hunebed)

Die besonderen Ganggräber auf dem Gebiet der heutigen Niederlande wurden vor etwa 5.000 Jahren gebaut.

Eisberge

Eisberge sind große, im Meer schwimmende Eisblöcke aus Süßwasser.

Megalithkulturen in Europa

Diese mehrere Tausend Jahre alten Bauwerke aus gewaltigen Steinblöcken sind geheimnisvolle Denkmäler der Megalithkulturen.

Altsteinzeitliche Höhle

Die ersten Wohnstätten geben uns zahlreiche Informationen über die Lebensweise unserer Ahnen.

Archäologische Ausgrabungen, Ausgrabung eines Grubenhauses

Die heutigen Großbaustellen versorgen auch die Archäologen mit jeder Menge neuen Fundorten.

Die jungsteinzeitliche Siedlung

Als Folge der jungsteinzeitlichen Revolution entstanden die ersten dauerhaften Siedlungen.

Venusfigurinen

Die aus der Steinzeit stammenden Statuetten symbolisieren Fruchtbarkeit und Wohlstand.

Das Wollhaarmammut

Eine ausgestorbene Art aus der Familie der Elefanten, die der Mensch in der Eiszeit jagte.

Der Homo erectus

Der „aufgerichtete Mensch“ fertigte bereits Werkzeuge an und nutzte das Feuer.

Die Evolution des Menschen

Das Gehirn und der Schädel wurden im Laufe der menschlichen Evolution stark verändert.

Stonehenge (Großbritannien, Bronzezeit)

Das bronzezeitliche Steinbauwerk in England stellt die Archäologen immer noch vor Rätsel.

Added to your cart.