Namdaemun (Seoul, 14. Jahrhundert)

Namdaemun (Seoul, 14. Jahrhundert)

Das Namdaemun, Koreas Nationalschatz Nr.1, war einst eines der Haupttore von Seoul.

Kunst

Schlagwörter

Namdemun, Festung, Stadtmauer, Haupttor, reich verzierter Torbogen, Seoul, Korea, Südkorea, Denkmal, Architektur, Gebäude, Orient, Befestigungsanlage, Soldat, Mittelalter, Kunstgeschichte, 14. Jahrhundert

Verwandte Extras

Fragen

  • In welchem Land ist das Namdaemun eine Sehenswürdigkeit?
  • In welcher Stadt befindet sich das Namdaemun?
  • Was bedeutet der Ausdruck Namdaemun?
  • Auf welchem Kontinent befindet sich das Heimatland des Namdaemun?
  • Wie lang war die Seoul umgebende Stadtmauer?
  • Wie hoch war die Seoul umgebende Stadtmauer?
  • Aus was war die Seoul umgebende Stadtmauer gebaut?
  • Warum brannte die Holzkonstruktion des Namdaemuns 2008 ab?
  • In welcher geschichtlichen Epoche wurde das ursprüngliche Namdaemun erbaut?
  • Stimmt diese Behauptung?\nVor dem Brand im Jahre 2008 war das Namdaemun Seouls ältester Holzbau.
  • Welche Form hat die Dachkonstruktion des Namdaemuns?
  • Welche Funktion hatte das Namdaemun?
  • An welcher Stelle steht das Namdaemun auf der Liste der südkoreanischen Nationalschätze?
  • Womit ist das Dach des Namdaemun gedeckt?
  • Aus welchem Material wurde die Dachkonstruktion des Namdaemun gebaut?
  • Wie viele Stockwerke hat die Dachkonstruktion des Namdaemun?
  • Stimmt diese Behauptung?\nDas Namdaemun ist das größte Tor in der Geschichte Südkoreas.
  • Welche Waffe hatten die Torwächter im mittelalterlichen Seoul NICHT?
  • Wie lautet der offizielle Name des Namdaemun?

3D-Modelle

Seoul

  • Seoul
  • Stadtmauer - Im 14. Jahrhundert umgab Seoul eine 18 km lange und 6 m hohe Mauer.
  • Torgebäude - Es war eines der Tore der Befestigungsmauer, die die Stadt umgab. Sein offizieller Name lautet nicht „Namdaemun“, sondern „Sungnyemun“. Es ist das Größte in der Geschichte Südkoreas.

Stadtmauer

Torwächter

  • Bogen
  • Pfeile
  • mondförmige Klinge
  • Pfeilköcher
  • Bogenköcher
  • Schwert

Ziegeldach

Torgebäude

  • Tor
  • Festungsmauer
  • Holzbau - Vor dem Brand im Jahr 2008 war dies der Älteste Seouls.
  • Ziegeldach - Hat zwei Stockwerke, eine pagodenartige Form und ein doppeltes Schirmdach. Zu den vier Ecken des Dachs führen Kantensparren.

Animation

  • Tor
  • Festungsmauer
  • Holzbau - Vor dem Brand im Jahr 2008 war dies der Älteste Seouls.
  • Ziegeldach - Hat zwei Stockwerke, eine pagodenartige Form und ein doppeltes Schirmdach. Zu den vier Ecken des Dachs führen Kantensparren.
  • Bogen
  • Pfeile
  • mondförmige Klinge
  • Pfeilköcher
  • Bogenköcher
  • Schwert

Narration

Seoul ist die Hauptstadt von Südkorea. Am Ende des Mittelalters umgab die Siedlung eine ca. 18 km lange und 6 m hohe Befestigungsmauer.

Natürlich umfasste die Mauer auch mehrere Tore.
Eines der wichtigsten war das „Große Südtor“, das Namdaemun. Das offiziell „Sungnyemun“ genannte Bauwerk ist das größte Tor in der Geschichte des Landes.

Die zweistöckige Dachkonstruktion des Torgebäudes wurde aus Holz errichtet.
Seine Form ähnelt der einer Pagode. Zu den vier Ecken des mit Ziegeln bedeckten Dachs führen Kantensparren.

Das Namdaemun wurde, ähnlich den anderen wichtigen Toren und Palästen, von gut ausgebildeten Kämpfern bewacht. Die Torwächter trugen eine charakteristisch geformte farbige Uniform.
Als Waffen verwendeten sie ein besonderes, mit einer halbmondförmigen Klinge versehenes Beil sowie Schwert und Bogen.

Das Namdaemun war vor dem bedauerlichen Brand im Jahre 2008 Seouls ältester Holzbau.
Seitdem wurde es restauriert und glänzt erneut in seiner alten Pracht. Das großartige Bauwerk trägt in dem asiatischen Land zu Recht den Titel Nationalschatz Nummer eins.

Verwandte Extras

Chinesischer Wohnhof (Siheyuan)

Siheyuan ist ein traditionelles chinesisches Gebäudekomplex, das einen Vierseithof umschließt.

Der Samurai

Pflicht der japanischen Krieger war, den Feudalherren auch auf Kosten des eigenen Lebens zu dienen.

Die Große Chinesische Mauer

Das Festungssystem sollte den Einfall der nördlichen Nomadenstämme ins Reich verhindern.

Chinesische Riesen-Pagode (Liuhe-Pagode, Hangzhou, 12. Jh.)

Die buddhistische „Pagode der Sechs Harmonien“ befindet sich in China am Ufer des Flusses Qiantang.

Das Torii des Itsukushima-Schreins

Es ist ein traditionelles japanisches Tor, das beim Eingang zum heiligen Bereich steht.

Die Burg Himeji

Die nahe Osaka stehende Himeji erhielt den Beinamen „Weißer-Reiher-Burg“ wegen ihrer weißen Mauern.

Die Dschunke

Die kantonesische Dschunke wurde sowohl für Handelszwecke als auch als Kriegsschiff eingesetzt.

Turm- und Basteitypen

Der Aufbau der Festungen entwickelte sich parallel zur Kriegstechnik.

Chinesischer Soldat (Mittelalter)

Die chinesischen Soldaten kämpften mit recht einfachen Waffen.

Das Brandenburger Tor

Das frühklassizistische Bauwerk ist eins der bekanntesten Wahrzeichen Berlins sowie nationalen Symbole Deutschlands.

Die Stadt Babylon (6. Jh. v. Chr.)

Die antike Stadt Babylon befand sich in Mesopotamien an beiden Ufern des Euphrats.

Added to your cart.