Die Seife

Die Seife

Fettsäuren enthalten polare und unpolare Molekülanteile, so entfernen sie Fettflecken leicht.

Chemie

Schlagwörter

Seife, Waschen, hygiene, Seifenherstellung, Mizelle, monomolekulare Schicht, flächenaktiv, Fettsäure, Carbonsäure, wasserlöslicher Teil, hydrophil, hydrophob, wasserabweisend, fettlöslich, Fettfleck, Fett, Schaumbildung, Reinigungswirkung, polar, apolar, Ähnliches löst sich in Ähnlichem, amphipathisch, Waschmittel, organische Chemie, Chemie

Verwandte Extras

Die Ölsäure (Oleinsäure, cis-9-Octadecensäure) (C₁₇H₃₃COOH)

Eine ungesättigte Monocarbonsäure. Das Molekül enthält eine Doppelbindung in cis-Lage.

Die Palmitinsäure (Hexadekansäure) (C₁₅H₃₁COOH)

Eine weiße, wachsartige Substanz, eine Karbonsäure mit hoher Kohlenstoffzahl.

Stearinsäure (Octadecansäure) (C₁₇H₃₅COOH)

Ein weißer, sich fettig anfühlender Feststoff, eine Komponente der Pflanzenöle und Tierfette.

Das Fettmolekül

An dem Glycerin sind drei gesättigte Fettsäuren gebunden.

In den Zwölffingerdarm mündende Drüsen

Die Bauchspeicheldrüse und die Leber entleeren Verdauungssäfte in den Zwölffingerdarm.

Moleküle Aufgaben II. (Polarität)

Übungsaufgaben zur Vertiefung der mit der Polarität der Moleküle verbundenen Begriffe.

Ölmolekül

Triglyceride mit ungesättigten Fettsäuren, die bei Raumtemperatur flüssig sind.

Wie funktioniert die Waschmaschine?

Mithilfe der Animation lernen wir den Aufbau und die Funktionsweise der Waschmaschine kennen.

Added to your cart.