Die Mittelohrentzündung

Die Mittelohrentzündung

Die Animation zeigt die Symptome und Behandlung der bakteriellen Mittelohrentzündung.

Biologie

Schlagwörter

Mittelohrentzündung, Krankheit, Ohrentzündung, Ohr, Eiter, Parazentese, Hörverlust, Schmerz, Symptome, Paukenhöhle, Trommelfell, Außenohr, Mittelohr, Innenohr, Ohrtrompete, Hören, Hammer, Amboss, Steigbügel, Bakterium, Virus, Mensch, Biologie

Verwandte Extras

3D-Modelle

Ohr

  • Außenohr - Es besteht aus der Ohrmuschel, dem äußeren Gehörgang und dem Trommelfell.
  • Mittelohr - Setzt sich aus der Paukenhöhle und den in ihr befindlichen Gehörknöchelchen zusammen. Es wird durch die Eustachi-Röhre mit dem Nasenrachen verbunden.
  • Innenohr - Das unverzichtbare Hör- und Gleichgewichtsorgan.
  • Hör- und Gleichgewichtsnerv - Der VIII. Hirnnerv leitet die in den drei Bogengängen, dem Gleichgewichtsorgan und in der Hörschnecke entstandenen Impulse an das Gehirn weiter.
  • Eustachi-Röhre (Ohrtrompete) - Verbindet den Nasenrachen mit dem Mittelohr (Paukenhöhle). Dient dem Druckausgleich zwischen Mittelohr und Außendruck.

Paukenhöhle

  • Trommelfell - Eine Membran die das Außenohr abschließt. Die Schallwellen bringen es in Schwingungen, die es an die Gehörknöchelchen überträgt.
  • Hammer - Das äußere Gehörknöchelchen, leitet die Schwingungen vom Trommelfell zum Amboss weiter.
  • Amboss - Das mittlere Gehörknöchelchen, leitet die Schwingungen vom Hammer zum Steigbügel weiter.
  • Steigbügel - Das innere Gehörknöchelchen, leitet die Schwingungen vom Amboss zur Schnecke weiter. Der kleinste Knochen unseres Körpers.

Bakterielle Mittelohrentzündung

  • Trommelfell - Im Falle einer akuten Entzündung füllt sich die Paukenhöhle mit Eiter und spannt das Trommelfell an. Deshalb vibriert es nicht entsprechend, was zu einem Hörverlust führt.
  • normales Hören
  • gedämpftes Hören

Trommelfellriss

Parazentese

Animation

Narration

Eine Mittelohrentzündung wird in der Regel von Bakterien, seltener von Viren verursacht. In der entzündeten Paukenhöhle sammelt sich Eiter an, drückt gegen die Paukenhöhlenwand und spannt das Trommelfell, dies ist mit starken Schmerzen verbunden. Das angespannte Trommelfell kann auf die Wirkung der Schallwellen hin nicht entsprechend vibrieren, das führt zu einem Hörverlust. Die Mittelohrentzündung kann mit Schwindelgefühl und Rauschen im Ohr einhergehen.

Das Trommelfell kann auch reißen, wenn die Therapie nicht rechtzeitig begonnen wird. Ein Trommelfellriss kann bleibende Schäden, sogar einen anhaltenden Hörverlust verursachen. Die entsprechende medizinische Behandlung ist auch deshalb sehr wichtig. Antibiotika wirken gut gegen die krankheitserregenden Bakterien.

In schlimmeren Fällen ist die Parazentese, das Durchstechen des Trommelfells, eine effektive Behandlungsmethode. In diesem Fall wird am Trommelfell ein kleiner Schnitt durchgeführt. Durch die so gebildete Öffnung tritt der Eiter aus und die Spannung lässt nach, wodurch auch die Schmerzen sofort gelindert werden. Die Einschnittstelle heilt sehr schnell.

Wird die Mittelohrentzündung nicht entsprechend behandelt, kann das später zu Komplikationen führen: Die Entzündung kann sich weiter auf das Innenohr, die Schädelknochen oder das Gehirn, was lebensbedrohlich ist, ausbreiten. Es ist also äußerst wichtig, bei den ersten Symptomen der Mittelohrentzündung einen Arzt aufzusuchen und nicht mit Hausmittelchen herumzuexperimentieren.

Verwandte Extras

Das Ohr und der Hörvorgang

Das Ohr wandelt Luftschwingungen in elektrische Reize um, die vom Gehirn verarbeitet werden.

Der Gleichgewichtssinn

Lage und Bewegung des Kopfes nehmen wir mit dem Innenohr wahr.

Das Auge

Eins der wichtigsten Sinnesorgane. Seine Rezeptoren wandeln Licht in elektrische Impulse um.

Der Geschmackssinn

Die Geschmacksrezeptoren wandeln chemische Reize in elektrische Signale um.

Die Bilderzeugung im Auge

Die Linse verändert ihre Krümmung, damit man sowohl fern als auch nah scharf sehen kann.

Die Korrektur von Fehlsichtigkeit

Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit kann durch eine konkave bzw. konvexe Linse korrigiert werden.

Der Schädel und die Wirbelsäule

Das Gehirn und das Rückenmark werden durch den Schädel und die Wirbelsäule geschützt.

Die Nase, der Riechvorgang

Die Duftstoffe aktivieren die Geruchsrezeptoren, die daraufhin elektrische Signale aussenden.

Das menschliche Gehirn

Das Gehirn besteht aus den Hauptbereichen Hirnstamm, Zwischenhirn, Großhirn und Kleinhirn.

Der Herzinfarkt

Er entsteht durch den Verschluss eines Herzkranzgefäßes und ist eine häufige Todesursache.

Die Blinddarmentzündung

Bei einer Entzündung des Wurmfortsatzes ist ein sofortiger operativer Eingriff notwendig.

Added to your cart.