Die Guillotine

Die Guillotine

Die verglichen mit früheren Methoden humane Guillotine ist nach einem französischen Arzt benannt.

Geschichte

Schlagwörter

Guillotine, Französische Revolution, Enthauptung, Hinrichtung, Exekutionsmethode, Tobias Schmidt, Marie Antoinette, Danton, Robespierre, Familie Sanson, Frankreich, Französische Monarchie, Revolution, Paris, Maschine, Terror

Verwandte Extras

Fragen

  • Wer der Folgenden war der erste, der mit dem Fallbeil hingerichtet wurde?
  • Wer durfte den Hinrichtungen mit der Guillotine während der französischen Revolution zuschauen?
  • In welchem Jahr wurde die Bastille gestürmt?
  • Was machte das Volk den Quellen zufolge nach der Hinrichtung Robespierres mit der Guillotine?
  • Welche politische Gruppe war NICHT während der französischen Revolution aktiv?
  • Wonach waren die Jakobiner benannt?
  • Wonach waren die Girondisten benannt?
  • Wer war der Herrscher zu Beginn der französischen Revolution?
  • Welcher Gegenstand gehört NICHT zur französischen Revolution?
  • Stimmt diese Behauptung?\nNach der französischen Revolution wurde das Fallbeil nie wieder in Frankreich verwendet.
  • Wer wurde durch ein Fallbeil hingerichtet?
  • Wer wurde NICHT per Fallbeil hingerichtet?
  • Stimmt diese Behauptung?\nDas Fallbeil wurde bereits im Mittelalter verwendet.
  • Stimmt diese Behauptung?\nDer durch das Enthaupten gesicherte schnelle Tod war vor der französischen Revolution das Privileg des Adels.
  • Stimmt diese Behauptung?\nDas Fallbeil ist die Erfindung eines humanistischen französischen Arztes.
  • In welcher Position wurde der Verurteilte auf der Guillotine platziert?
  • Stimmt diese Behauptung?\nVor ihrem ersten offiziellen Einsatz wurde die Guillotine an Tieren und Leichen getestet.
  • Wer wurde NICHT per Fallbeil hingerichtet?
  • Was ist der deutsche Name der Guillotine?
  • Wonach wurde das Gerät (französisch) benannt?
  • Stimmt diese Behauptung?\nDas Fallbeil wurde schon vor der französischen Revolution in mehreren Ländern benutzt.
  • Warum befürwortete der französische Arzt und Politiker den Gebrauch der Guillotine ab 1789?
  • Wie hoch war der Startpunkt des Fallbeils?
  • Wer baute die erste französische Guillotine?
  • Wie schwer war das Beil der Guillotine?
  • In welchem Jahr wurde zum ersten Mal offiziell in Frankreich die Guillotine benutzt?

3D-Modelle

Fallbeil

Aufbau

  • Beilaufhängung
  • Abstandhalter
  • Auslöser
  • Lünette
  • Stützbeine
  • Bank
  • Querbalken
  • T-Stück
  • Sockel
  • Korb
  • Rahmen mit Führungsschiene
  • Beil
  • Querholz

Klinge

Animation

Narration

Das Fallbeil war als Hinrichtungsmethode bereits in der Antike bekannt. Im Mittelalter und der Neuzeit wurde es von mehreren Königreichen in verschiedenen Varianten verwendet.
Seine Erfolgsgeschichte ist aber mit der Französischen Revolution verbunden.

Es zeigt sich also, dass es sich dabei um einen weitverbreiteten Irrglauben handelt, dass Joseph-Ignace Guillotin das Fallbeil erfunden hat. Der für seine Zeit als human berühmter französischer Arzt brachte 1789 einen Vorschlag vor die Nationalversammlung, die Hinrichtungen humaner zu vollziehen. Der Vorschlag wurde 1792 angenommen. In der französischen Sprache wurde das Fallbeil, natürlich nicht ohne Grund, nach ihm Guillotine genannt.
Die erste Guillotine wurde am 11. April 1792 von dem mit ihrem Bau beauftragten deutschen Klavierbauer Tobias Schmidt fertiggestellt. Die erste öffentliche Hinrichtung wurde zwei Wochen später in Paris vollzogen. Das Opfer war ein verurteilter Wegelagerer und Räuber.

Das Fallbeil war ein einfacher Mechanismus. Es bestand aus zwei senkrechten Balken, einer Bank und einigen stabilisierenden Elementen. Zwischen den Balken befand sich die schräge Klinge in einer Führung.

Die zum Tode Verurteilten wurden entweder auf dem Bauch liegend oder kniend auf der Bank gefesselt und ihr Kopf in der Lünette platziert. Die aus großer Höhe fallende schwere Klinge trennte schnell und effektiv den Kopf vom Rumpf des Verurteilten. Der Kopf fiel daraufhin in einen Korb oder einen Ledersack, der anschließend in eine Kiste gelegt wurde.

Während der Revolution wurden in Paris 2625 Menschen mit der Guillotine hingerichtet. Unter ihnen waren so berühmte Personen wie König Ludwig XVI., seine Ehefrau Marie Antoinette sowie die Revolutionäre Danton und Robespierre. Die Scharfrichterdynastie der französischen Hauptstadt, die Familie Sanson war in dieser Zeit viel beschäftigt. Fast zweihundert Jahre später, im Jahre 1977 wurde in Frankreich die letzte Todesstrafe mit der Guillotine vollzogen.

Verwandte Extras

Die Bastille (Paris, 18. Jahrhundert)

Das Pariser Gefängnis wurde durch die Geschehnisse während der Revolution von 1789 zur Legende.

Das Panthéon (Paris, 18. Jahrhundert)

Das größte und wichtigste französische Gebäude des Klassizismus wurde 1791 fertiggestellt.

Die Napoleonischen Kriege

Napoleon I., der französische Kaiser, der sich selbst krönte, war einer der genialsten Feldherren der Geschichte.

Der Eiffelturm (Paris, 1889)

Der für die Weltausstellung 1889 errichtet Eisenfachwerkturm wurde zum Wahrzeichen von Paris.

Der Triumphbogen (Paris, 1836)

Der Bau des Arc de Triomphe wurde erst nach Napoleons Untergang, 1836 beendet.

Mittelalterliches Burgverlies

Im Mittelalter und der frühen Neuzeit kam eine Vielzahl von Folterinstrumenten zum Einsatz.

Der Schädel und die Wirbelsäule

Das Gehirn und das Rückenmark werden durch den Schädel und die Wirbelsäule geschützt.

Added to your cart.