Der Wright Flyer I (1903)

Der Wright Flyer I (1903)

Der Wright Flyer war der erste steuerbare, motorisierte Flugapparat, der schwerer als Luft war.

Technik

Schlagwörter

Flugapparat, Wright Flyer, Flugzeug, Luftverkehr, Wright, Doppeldecker, Höhenruder, Ruderblatt, Schiffsschraube, Steuerkonstruktion bei der Hüfte, Erfinder, Erfindung, Technik

Verwandte Extras

Fragen

  • Welche Behauptung ist RICHTIG?
  • Welche Behauptung ist RICHTIG?
  • Was ist 1905 mit dem Flugapparat der Brüder Wright passiert?
  • Wie viele Flyer-Modelle bauten die Brüder Wright?
  • Wann bauten die Gebrüder Wright den Flugapparat Flyer I?
  • Warum ist der Flug des Jahres 1907 in Italien, von Wilbur Wright etwas Besonderes?
  • Was ist der Ursprung des Spitznamens des Flyer I?
  • Was war der Spitzname des Wright Flyer I?
  • Was bauten die Gebrüder Wright um ihre Beobachtungen besser durchführen zu können?
  • In welchem Land lebten die Gebrüder Wright?
  • Auf welchem Gebiet waren die Gebrüder Wright die „ersten“?
  • Stimmt diese Behauptung?\nDer Flyer I war ein Flugapparat ohne Motor.
  • Stimmt diese Behauptung?\nDie Geschwindigkeit des Flyer III erreichte die Schallgeschwindigkeit.
  • Stimmt diese Behauptung?\nDie Gebrüder Wright verwendeten einen Windkanal um die optimale Flügelform entwickeln zu können.
  • Stimmt diese Behauptung?\nDas Flügelprofil (Querschnitt) des Flugapparates ist asymmetrisch.
  • Stimmt diese Behauptung?\nDer Flyer I war schwerer als Luft.
  • Stimmt diese Behauptung?\nDer Vektor der resultierenden Kräfte ist bei einem ruhenden und einem sich schnell bewegenden Flugzeug gleich.
  • Stimmt diese Behauptung?\nDie Richtung des Vektors der auf ein abhebendes Flugzeug wirkenden resultierenden Kräften zeigt nach unten?
  • Stimmt diese Behauptung?\nNur Konstruktionen, die leichter als Luft sind, können fliegen.
  • Wie hoch war die Durchschnittsgeschwindigkeit der Gebrüder Wright in ihrem längsten Flug?
  • Welche Behauptung ist RICHTIG?

3D-Modelle

Wright Flyer I

Die Pioniere der Luftfahrt

Die im amerikanischen Ohio aufgewachsenen Gebrüder Wright (Wilbur und Orville) gründeten zu Beginn ihrer Laufbahn eine Fahrrad-Reparaturwerkstatt. Seit 1899 arbeiteten sie mit Flugapparaten (in erster Linie noch mit Gleitapparaten). Bei der Weiterentwicklung der Flugtechnik standen der Auftrieb, der Antrieb und die Steuerung im Fokus ihres Interesses. Um die Flügelformen besser testen zu können, bauten sie sogar einen Windkanal.
Ab 1900 führten sie ihre Tätigkeit in Kitty Hawk, in North Carolina fort.
Den Flugapparat Flyer I bauten sie im Jahr 1903. Dieser bekam später seinen Namen nach der Kleinstadt Kitty Hawk. Der Flug vom 17. Dezember 1903 spielt in der Fluggeschichte eine große Bedeutung: Es handelte sich hierbei nämlich um den ersten gesteuerten, motorgetriebenen, mit einem Apparat „schwerer als Luft“ (erfolgreich) durchgeführten Flug. Gleichzeitig handelte es sich hierbei um den ersten öffentlichen Flug, denn vier Rettungskräfte und ein örtlicher Junge waren Augenzeugen des Geschehens.
In den darauffolgenden Jahren entwickelten die Gebrüder Wright ihren Flugapparat noch weiter (1904: Flyer II, 1905: Flyer III). 1905 konnten sie mit ihrer Maschine bereits einen Trick, eine Drehung um die Längsachse, vorführen. In ihrem längsten Flug legten sie innerhalb von 39 Minuten eine Strecke von 39 km zurück.

Wilbur und Orville Wright

Nahansicht

Der erste Flug

Am 17. Dezember 1903 flog Orvill während seines ersten Fluges eine Strecke von 37 Metern innerhalb von 12 Sekunden. Dieses Ereignis wurde auch auf einer Fotoaufnahme verewigt, die später weltbekannt wurde. Erst im vierten Flug des Tages gelang es dann aber, den Flyer I auch wirklich zu steuern. Beim vierten Flug war Wilbur der Pilot und flog eine Strecke von 279 Metern innerhalb von 59 Sekunden.
Da auch noch 4 Rettungskräfte und ein örtlicher Junge Augenzeugen des Geschehens waren, wird dies auch als erster öffentlicher Flug betrachtet.

Das berühmte Foto vom ersten Flug

Fernansicht

Aufbau

  • Motor
  • Höhenruderblatt
  • Seitenruderblatt
  • Propeller
  • Wasserbehälter
  • Höhenruder
  • Treibstoffbehälter
  • Fahrradgetriebe
  • Steuerkonstruktion bei der Hüfte

Der Aufbau des Flyer I

Die tragende Struktur des Doppeldecker Kitty Hawk bestand aus Holz. Die Spannweite seiner Flügel betrug 12 Meter, seine Masse 340 kg. Der Bau der Kitty Hawk kostete fast 2.000 Dollar.
Der die Antriebskraft gewährleistende Motor war an der rechten Seite des Piloten angebracht. Der Pilot selbst lag auf der unteren Tragefläche, auf seinem Bauch. Fahrradketten verbanden das Getriebe mit den beiden horizontalen Achsen. Die Drehung der an den Enden der Achsen montierten Propeller (Rotoren) trieb den Flugapparat vorwärts (der Wirkungsgrad der Luftschraube betrug 80 %).

Auch aus Hinsicht der Steuerfähigkeit war der Flyer I von großer Bedeutung. Die präzise Steuerung wurde durch die Höhen- und Seitenruder gewährleistet. Der Pilot steuerte die Maschine, indem er seinen Körper bewegte (die Verlagerung des Körpergewichtes wurde durch die Stütze unter der Hüfte erleichtert).
Schauplatz der Flugversuche war das sandige Meeresufer, deshalb glitt Flyer I erst über eine vorbereitete Bahn, bestehend aus zwei Gleisen, beschleunigte dort auf die notwendige Geschwindigkeit und hob danach ab. Der erste Flug dauerte 12 Sekunden. Orville gelang ein Flug von 37 Metern. Für den Flyer I konstruierten die Brüder Wright mit ihrem Mitarbeiter Charlie Taylor einen eigenen Motor. Sie hielten die zu ihrer Zeit in Gebrauch stehenden Gasmotoren und auch den Dampfmotor für ungeeignet.

Der, in der Werkstatt in Dayton, von Taylor hergestellter Motor war stark genug, um ihr Flugzeug anzutreiben. Dieser ca. 12 PS leistende und 77 kg schwere Motor wurde an der optimalen Stelle, nämlich in der Mitte der unteren Tragefläche montiert. Die Ketten, die den Motor mit den Luftschrauben verbanden, waren ursprünglich Fahrradketten.
Den notwendigen Treibstoff und das Wasser füllten die Brüder in an der tragenden Struktur befestigte Behälter. Die präzise Steuerung (die einer der Grundsteine des anhaltenden Fluges ist) konnte der Pilot mit dem sich neben seiner linken Hand befindenden Steuerknüppel (dieser war mit den Tragestrukturen der Steuerruder durch Drähte verbunden) und dem Bewegen seines Körpers (Verlagerung des Körpergewichtes) gewährleisten.

Der Wright Flyer damals...

...und heute

Animation

Narration

Die aus dem amerikanischen Ohio stammenden Brüder Wilbur und Orville Wright experimentierten seit 1899 mit fliegenden Konstruktionen.
Bereits zu Beginn ihrer Tätigkeit standen der Auftrieb, der Antrieb und die Steuerung im Fokus ihrer Untersuchungen. Um die Flügelformen besser testen zu können, bauten sie sogar einen Windkanal.
Ab 1900 führten sie ihre Versuche in Kitty Hawk durch. Hier bauten sie im Jahr 1903 ihren Flieger mit dem Kennzeichen Flyer I. Dieser wurde dann später nach der Kleinstadt benannt.
Das am 17. Dezember 1903 an der Meeresküste erfolgreich durchgeführte Abheben bedeutete einen wahren Durchbruch in der Fluggeschichte:
Es handelte sich hierbei nämlich um den ersten erfolgreichen Flug der Welt, der mit einem „schwerer als Luft“, motorgetriebenen, gesteuerten Flugapparat vollbracht wurde. Der Pilot war Orville. Er flog in den 12 Sekunden, die er in der Luft verbrachte, eine Strecke von 37 Metern. Da außer seinem Bruder auch noch 4 Rettungskräfte und ein örtlicher Junge Augenzeugen des Geschehens waren, wird dies auch als erster öffentlicher Flug betrachtet.

Der Doppeldecker Kitty Hawk bestand aus Holz, war 6,4 Meter lang und hatte eine Flügelspannweite von 12 Metern. Die Propeller des, über ein 338 kg Fluggewicht verfügenden Flugapparates wurden von einem kleinen, wassergekühlten Vierzylinder-Viertakt-Benzinmotor angetrieben. Die präzise Steuerung wurde durch die Höhen- und Seitenruder gewährleistet. In den folgenden zwei Jahren entwickelten die Brüder ihren Flugapparat weiter.
Im Jahr 1905 konnten sie mit ihrem Flieger bereits Tricks in der Luft vorführen. In ihrem längsten Flug legten sie innerhalb von 39 Minuten eine Strecke von 39 km zurück.

Verwandte Extras

Das Motorflugzeug von János Adorján (1910)

Die Libelle getaufte Konstruktion gilt als Meilenstein der ungarischen Fluggeschichte.

Otto Lilienthals Normalsegelapparat

1891 gelang Otto Lilienthal mit seinem selbst gebauten Gleiter der erste erfolgreiche Flug.

Chengdu J-20 (China, 2017)

Chinas „mächtiger Drache“ ist ein Tarnkappenflugzeug der fünften Generation.

Das Hubschrauber Experiment (Oszkár Asboth, 1928)

Oskar Asboths erster Hubschrauber erhob sich im Jahr 1928 in die Luft.

Der Flughafen

Flughäfen bieten die für den Luftverkehr erforderliche Infrastruktur und Dienstleistungen.

Der Heißluftballon

Der Heißluftballon ist ein Luftfahrzeug, dessen Füllgas erhitzte Luft ist.

Die Fokker Dreidecker I (1917)

Die Fokker Dr. I war das vielleicht bekannteste deutsche Flugzeug des ersten Weltkrieges.

Die Geschichte der Luftfahrt

Die Animation fasst die Geschichte der Luftfahrt vom Mittelalter bis heute zusammen.

Das Zeppelin-Luftschiff, LZ 129 Hindenburg

Der Zeppelin ist ein steuerbares Starrluftschiff.

Der Zeppelin, LZ 17 Sachsen (1913)

Der Zeppelin ist ein lenkbares Starrluftschiff.

Airbus A380 (2005)

Das doppelstöckige Großraumflugzeug kann mehr als 500 Passagiere befördern.

Das Junkers G 24 W Wasserflugzeug

Wasserflugzeuge können auf der Wasseroberfläche landen, sich auf ihr fortbewegen und von ihr aus starten.

Der Bombardier CRJ-200 (1991)

Das Passagierflugzeug ist auf Geschwindigkeit, Bequemlichkeit und Effizienz ausgelegt.

Die B-17 „Flying Fortress“ (USA, 1938)

Die „Fliegende Festung“ wurde von der Boeing Airplane Company für die US-Luftwaffe entwickelt.

Die Boeing 747 (1969)

Der Jumbojet ist das bekannteste Passagierflugzeug der Welt.

Die Concorde (1969)

1976 nahm das erste Überschallpassagierflugzeug seinen Liniendienst auf.

Die F-16 „Fighting Falcon“ (USA, 1978)

Der Kampffalke ist in der Kategorie Kampfbomber das erfolgreichste Flugzeug.

Die Junkers JU-52 (1932)

Sie war das in der Zeit vor dem 2. Weltkrieg verbreitetste in Europa gebaute Frachtflugzeug.

Die MIG-31 (Sowjetunion, 1982)

Der von den Sowjets entwickelte zweistrahlige schwere Abfangjäger wurde 1982 in Dienst gestellt.

Die U-2 „Dragon Lady“ (USA, 1957)

Das äußerst effektive Spionageflugzeug wird von der CIA seit dem Kalten Krieg eingesetzt.

Added to your cart.