Der Schädel und die Wirbelsäule

Der Schädel und die Wirbelsäule

Das Gehirn und das Rückenmark werden durch den Schädel und die Wirbelsäule geschützt.

Biologie

Schlagwörter

Schädel, Wirbel, Schutz, Gesichtsschädel, Hirnschädel, Jochbein, Stirnbein, Schläfenbein, Hinterhauptbein, Nasenbein, Unterkiefer, Halswirbel, Brustwirbel, Lendenwirbel, Kreuzbein, Knochen, Rückenmark, Gehirn, Mensch, Skelett, Biologie

Verwandte Extras

3D-Modelle

Schädel und Wirbelsäule

  • Gesichtsschädel
  • Hirnschädel
  • Halswirbel (7 Stück)
  • Brustwirbel (12 Stück)
  • Lendenwirbel (5 Stück)
  • Kreuzbein (5 verschmolzene Sakralwirbel)
  • Steißbein (3-5 verschmolzene Steißwirbel)

Schädel

  • Stirnbein - Es bildet den vorderen Teil des Hirnschädels. Bei der Geburt ist es ein paariger Knochen, der im zweiten Lebensjahr zu einem verschmilzt.
  • Orbita
  • Nasenbein
  • Jochbein - Ein paariger Knochen des Gesichtsschädels, einer seiner Fortsätze bildet einen Teil des Jochbogens. Der Jochbogen spielt eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung der Form und Breite unseres Gesichts.
  • Oberkiefer - Ein paariger Knochen des Gesichtsschädels. Er ist Teil der Mundhöhle, der Nasenhöhle und der Augenhöhle. Er trägt die obere Zahnreihe.
  • Unterkiefer - Der einzige Knochen im Schädel (außer den Gehörknöchelchen) der bewegt werden kann. Er trägt die untere Zahnreihe. Der Kinnvorsprung dient als Muskelansatz und spielt damit eine wichtige Rolle beim Sprechen.
  • Scheitelbein - Ein paariger Knochen, der die Seiten und das Dach des Schädels bildet.
  • Nähte
  • Schläfenbein - Die Schläfenknochen befinden sich auf beiden Seiten des Hirnschädels. Mit dem Jochbeinfortsatz bildet er einen Teil des Jochbogens.
  • Hinterhauptbein - Er schließt den Hirnschädel hinten ab und ist Teil der Schädelbasis. Er enthält das Hinterhauptsloch.
  • Hinterhauptsloch - Eine große ovale Öffnung an der Schädelbasis, die den Durchgang des Rückenmarks ermöglicht. Der erste Wirbel (Atlas) bildet hier mit dem Hinterhauptbein das erste Kopfgelenk.

Wirbelsäule

  • Halswirbel (7 Stück)
  • Brustwirbel (12 Stück)
  • Lendenwirbel (5 Stück)
  • Kreuzbein (5 verschmolzene Sakralwirbel)
  • Steißbein (3-5 verschmolzene Steißwirbel)

Halswirbel

  • Nicker/Atlas - Der erste Halswirbel, der den Schädel stützt und die Nickbewegung ermöglicht. Er hat keinen Wirbelkörper oder Dornfortsätze und besteht aus vorderen und hinteren Knochenbögen sowie Querfortsätzen.
  • Dreher/Axis - Der zweite Halswirbel (C2). Er verfügt über einen vertikalen Fortsatz, auf dem sich der Atlas dreht und damit die Drehung des Kopfes ermöglicht.

Brustwirbel

  • Wirbelkörper - Der größte Teil des Wirbels, der den größten Teil der Last trägt. Er besteht aus Spongiosa (schwammartiges Knochengewebe), die von der Kortikalis (kompaktes Knochengewebe) umgeben ist.
  • Querfortsatz
  • Dornfortsatz - Ein vom Wirbelbogen ausgehender, nach hinten und unten gerichteter Wirbelfortsatz. Er dient als Ansatz für wichtige Muskeln und verhindert, dass sich die Wirbelsäule zu stark nach hinten biegt.
  • Wirbelloch - Der vom Wirbelbogen und dem Wirbelkörper umschlossene Leerraum. Bildet in der Gesamtheit den Wirbelkanal, in dem sich das Rückenmark befindet.
  • Wirbelbogen
  • Gelenkfortsatz - Diese Gelenkfortsätze sind nach oben und unten gerichtet und gelenkig mit den benachbarten Wirbeln verbunden. Sie ermöglichen es den Wirbeln, eng aneinander zu sitzen.

Lendenwirbel

  • Wirbelkörper - Der größte Teil des Wirbels, der den größten Teil der Last trägt. Er besteht aus Spongiosa (schwammartiges Knochengewebe), die von der Kortikalis (kompaktes Knochengewebe) umgeben ist.
  • Querfortsatz
  • Dornfortsatz - Ein vom Wirbelbogen ausgehender, nach hinten und unten gerichteter Wirbelfortsatz. Er dient als Ansatz für wichtige Muskeln und verhindert, dass sich die Wirbelsäule zu stark nach hinten biegt.
  • Wirbelloch - Der vom Wirbelbogen und dem Wirbelkörper umschlossene Leerraum. Bildet in der Gesamtheit den Wirbelkanal, in dem sich das Rückenmark befindet.
  • Wirbelbogen

Knochenpuzzle

Skelett und innere Organe

Verwandte Extras

Das menschliche Gehirn

Das Gehirn besteht aus den Hauptbereichen Hirnstamm, Zwischenhirn, Großhirn und Kleinhirn.

Der Aufbau des Rückenmarks

Das Rückenmark ist Teil des Zentralnervensystems, aus dem die Spinalnerven entspringen.

Die Bewegung des Kopfes

Die Animation zeigt wie die Bewegung des Kopfes funktioniert.

Die Unterteilung des menschlichen Gehirns

Die wichtigsten Gehirnbereiche: Hirnstamm, Kleinhirn, Zwischenhirn und Großhirn.

Das menschliche Skelett

Unser Knochengerüst, an dem die Skelettmuskeln befestigt sind.

Das Gebiss

Das Gebiss besteht aus Schneidezähnen, Eckzähnen, Vormahl- und Mahlzähnen.

Das Kniegelenk

Das Kniegelenk setzt sich aus dem Oberschenkelknochen, Schienbein und der Kniescheibe zusammen.

Das limbische System

Es spielt bei der Gefühlsentwicklung und beim Lernen eine wichtige Rolle.

Das Ohr und der Hörvorgang

Das Ohr wandelt Luftschwingungen in elektrische Reize um, die vom Gehirn verarbeitet werden.

Der Aufbau der Knochen

Hier wird der Aufbau und die Funktion der Knochen erklärt.

Der Aufbau des Muskels

Die Animation zeigt den Feinaufbau und die Funktion des Muskels bis auf die molekulare Ebene.

Der Homo erectus

Der „aufgerichtete Mensch“ fertigte bereits Werkzeuge an und nutzte das Feuer.

Der Kniescheibenreflex

Das Reflexzentrum des Kniescheibenreflexes liegt im Rückenmark.

Der menschliche Körper (Mann)

Die Animation stellt die wichtigsten Systeme des menschlichen Körpers vor.

Die Erkrankungen der Wirbelsäule

Die Skoliose wird durch die Verschiebung der Wirbel verursacht.

Die Evolution des Menschen

Das Gehirn und der Schädel wurden im Laufe der menschlichen Evolution stark verändert.

Die Gelenkformen

Gelenke können anhand der Richtung der möglichen Bewegungen gruppiert werden.

Die Hirnventrikel und die wichtigsten Kerngebiete

Die Animation ermöglicht einen Einblick in den inneren Aufbau unseres Gehirns.

Die Knochen der unteren Extremität

Die Knochen der unteren Extremität bilden den Extremitätengürtel und die freie Extremität.

Die Mittelohrentzündung

Die Animation zeigt die Symptome und Behandlung der bakteriellen Mittelohrentzündung.

Die Oberarmmuskulatur

Die Bewegung der Extremitäten erfolgt durch die Beuger und Strecker, die Antagonisten.

Knochenverbindungen

Knochen können durch Knorpel, Knochennähte oder Verschmelzung miteinander verbunden sein.

Die Evolution des Wirbeltiergehirns

Im Verlauf der Wirbeltierevolution veränderte sich die relative Entwicklung der Hirnregionen.

Die Knochen der oberen Extremität

Die obere Extremität besteht aus dem Schultergürtel und der freien Extremität.

Die Knochen des Brustkorbs

Der Brustkorb wird von Rippen, Brustbein und Brustwirbelsäule gebildet.

Die Muskeln des Menschen

Aktiver Bewegungsapparat: Die Skelettmuskeln setzten an den Knochen an und bewegen diese.

Wie funktioniert der Computertomograph?

Die Animation zeigt den Aufbau und die Funktionsweise des Computertomographen.

Die Guillotine

Die verglichen mit früheren Methoden humane Guillotine ist nach einem französischen Arzt benannt.

Added to your cart.