Der Säbelzahntiger

Der Säbelzahntiger

Eine ausgestorbene Großkatzenart, die nach ihren charakteristischen Eckzähnen benannt wurde.

Biologie

Schlagwörter

Säbelzahntiger, Tiger, Fossil, ausgestorben, Pleistozän, Miozän, Eckzahn, Tier, Wirbeltiere, Säugetier, Raubtier, Spitzenprädator, Fleischfresser, Biologie

Verwandte Extras

3D-Modelle

Säbelzahntiger

Aufbau

  • Länge: 1,5 m
  • Höhe: 1 m
  • Kopflänge: 30 cm
  • Länge der Eckzähne: 18–28 cm
  • Masse: 160–280 kg
  • lange Eckzähne - Sie waren recht brüchig, weshalb man davon ausgeht, dass das Tier sie wahrscheinlich nicht zum Ergreifen seiner Beute, sondern nur zum Durchbeißen deren Kehle benutzte.
  • im 120 Grad Winkel öffenbares Kiefergelenk - Löwen können ihren Kiefer nur um 65° öffnen. Bei den Säbelzahntigern war der große Winkel wegen der bedeutenden Länge der Eckzähne nötig.
  • kurze Hinterbeine
  • muskulöse Vorderbeine

Skelett

  • Schädel
  • Rippen
  • Wirbelsäule
  • Vorderbein
  • Hinterbein
  • lange Eckzähne - Sie waren recht brüchig, weshalb man davon ausgeht, dass das Tier sie wahrscheinlich nicht zum Ergreifen seiner Beute, sondern nur zum Durchbeißen deren Kehle benutzte.

Fossil

Animation

Narration

Der Smilodon fatalis bewohnte die Grassteppen Amerikas und jagte hauptsächlich große Huftiere. Sein Name bedeutet auf Deutsch soviel wie „tödlicher Säbelzahntiger“.

Anhand seines Körperaufbaus war er vermutlich langsamer, aber viel stärker und stämmiger, als die heute lebenden Großkatzen. Seine Beutetiere ergriff er nicht durch Verfolgung, sondern er pirschte sich an sie heran. Er schlug schnell und kräftig mit seinen muskulösen Vorderbeinen zu und grub seine Eckzähne tief in den Nacken oder den Hals der Beute.

Der amerikanische Säbelzahntiger starb am Ende der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren aus. Einer Theorie zufolge erreichten zu etwa dieser Zeit die ersten Indianer den Kontinent. Sie könnten zum Aussterben des Säbelzahntigers beigetragen haben, entweder dadurch, dass sie die gleichen Tiere jagten, von denen sich auch der Säbelzahntiger ernährte oder sogar dadurch, dass sie das gefährliche Raubtier einfach ausrotteten.

Verwandte Extras

Die Gebisstypen der Säugetiere

Das Gebiss spiegelt die für die jeweilige Art charakteristischen Ernährungsgewohnheiten wider.

Das Wollhaarmammut

Eine ausgestorbene Art aus der Familie der Elefanten, die der Mensch in der Eiszeit jagte.

Altsteinzeitliche Höhle

Die ersten Wohnstätten geben uns zahlreiche Informationen über die Lebensweise unserer Ahnen.

Das Gebiss

Das Gebiss besteht aus Schneidezähnen, Eckzähnen, Vormahl- und Mahlzähnen.

Der Dodo

Der Dodo ist ein ausgestorbener flugunfähiger Vogel, der zum Symbol der ausgestorbenen Tierarten wurde.

Der Große Panda

Lernen wir den Bären kennen, der zum Symbol des Tierschutzes wurde.

Der Homo erectus

Der „aufgerichtete Mensch“ fertigte bereits Werkzeuge an und nutzte das Feuer.

Die Evolution des Menschen

Das Gehirn und der Schädel wurden im Laufe der menschlichen Evolution stark verändert.

Die Vergletscherung

Das letzte Eiszeitalter endete vor ca. 13 Tausend Jahren.

Die Ausbreitung des Homo sapiens über die Erde

Der „weise Mensch“ stammt ursprünglich aus Afrika und verbreitete sich auf den meisten Kontinenten.

Der Europäische Dachs

Der Europäische Dachs ist ein nachtaktives, allesfressendes Säugetier, das unterirdisch lebt.

Der Europäische Ziesel

Ein in Mittel- und Osteuropa verbreitetes bodenbewohnendes Nagetier.

Der Haushund

Der Haushund ist die domestizierte Unterart des Wolfes.

Der Igel

Er verteidigt sich mithilfe seiner Stacheln, indem er sich zu einer Kugel zusammenrollt.

Der Rothirsch

Ein wiederkäuender Paarhufer, der männliche Hirsch ist leicht an seinem Geweih erkennbar.

Added to your cart.