Der Jupiter

Der Jupiter

Der Jupiter ist der fünfte und mit Abstand größte Planet des Sonnensystems.

Erdkunde

Schlagwörter

Jupiter, Ringsystem, Sonnensystem, Gasriese, äußeren Planeten, Io, Europa, Ganymedes, Kallisto, Monde des Jupiters, Planet, Sonne, Astronomie, Erdkunde

Verwandte Extras

3D-Modelle

Sonnensystem

Der Jupiter ist der fünfte Planet im Sonnensystem. Von der Erde aus gesehen ist er der zweite und somit der nächste der äußeren Planeten. Er ist der größte Planet des Sonnensystems, sein Durchmesser beträgt 142.984 km. Seine Masse ist zweieinhalbmal so groß wie die der übrigen Planeten zusammen.
Der Jupiter gehört zur Familie der Gasplaneten, er verfügt über keine feste Oberfläche.

Jupiter

Daten:

Durchmesser: 142.984 km (das 11,2-fache der Erde)

Masse: 1,90·10²⁷ kg (das 317,8-fache der Erde)

Durchschnittliche Dichte: 1,33 g/cm³

Oberflächengravitation: 2,364 Erd-g

Oberflächentemperatur: -130 °C

Anzahl Monde: 79

Rotationsperiode: 9 Stunden 50 Minuten

Neigung der Rotationsachse: 3,1°

Durchschnittliche Sonnenentfernung: 778.300.000 km = 5,20 AE = 43,5 Lichtminuten

Exzentrizität: 0,0484

Siderische Umlaufzeit: 11,86 Jahre

Io

Io:

Durchschnittliche Entfernung zum Jupiter: 421.800 km

Siderische Umlaufzeit: 1,77 Tage

Durchmesser: 3.642,6 km (das 0,286-fache der Erde)

Masse: 8,9319·10²² kg

Durchschnittsdichte: 3,53 g/cm³

Oberflächengravitation: 0,183 Erd-g

Europa

Europa:

Durchschnittliche Entfernung zum Jupiter: 671.100 km

Siderische Umlaufzeit: 3,55 Tage

Durchmesser: 3.121,6 km (das 0,245-fache der Erde)

Masse: 4,80·10²² kg

Durchschnittsdichte: 3,01 g/cm³

Oberflächengravitation: 0,134 Erd-g

Ganymed

Ganymed:

Durchschnittliche Entfernung zum Jupiter: 1.070.400 km

Siderische Umlaufzeit: 7,16 Tage

Durchmesser: 5.262 km (das 0,413-fache der Erde)

Masse: 1,48·10²³ kg

Durchschnittsdichte: 1,94 g/cm³

Oberflächengravitation: 0,146 Erd-g

Kallisto

Kallisto:

Durchschnittliche Entfernung zum Jupiter: 1.882.700 km

Siderische Umlaufzeit: 16,69 Tage

Durchmesser: 4.820,6 km (das 0,378-fache der Erde)

Masse: 1,08·10²³ kg

Durchschnittsdichte: 1,83 g/cm³

Oberflächengravitation: 0,126 Erd-g

Aufbau

Umlaufbahn

Animation

Narration

Der Jupiter ist, Sonne und Mond ausgenommen, der hellste Planet nach der Venus. Er erhielt seinen Namen nach dem Hauptgott der römischen Mythologie, der der Gott des Himmels, des Tageslichtes, des Sturmes, sowie König der Götter war und dem griechischen Zeus entspricht. Zeus war in der griechischen Mythologie die höchste Gottheit, der Herrscher über die Götter und Menschen, Oberhaupt der olympischen Götterfamilie, sein Name bedeutet „heller Himmel“.

Galilei war 1610 der Erste, der den Jupiter mit einem Fernrohr beobachtete und seine vier größten Monde entdeckte, die seitdem ihm zu Ehren „Galileische Monde“ genannt werden.

Der Jupiter wurde 1973 zum ersten Mal von der Pioneer-10-Raumsonde besucht. Er wird auch regelmäßig vom Hubble-Weltraumteleskop erforscht. 1995 startete von der Raumsonde Galileo aus eine Atmosphärensonde. Sie drang 150 km tief in die Atmosphäre ein, sammelte und sendete 57 Minuten lang Daten, bevor sie durch den hohen Druck von 22 Atmosphären und die hohe Temperatur von 153 °C zerstört wurde.

Der Jupiter ist der fünfte Planet im Sonnensystem. Von der Erde aus gesehen ist er der zweite Planet und der nächste der äußeren Planeten. Der Jupiter ist der größte Planet des Sonnensystems, sein Durchmesser beträgt 142.984 km. Seine Masse ist doppelt so groß wie die der übrigen Planeten zusammen.

Der Jupiter ist ein Gasplanet und verfügt über keine feste Oberfläche. Seine durchschnittliche Dichte ist gering, sie beträgt 1,33 g/cm3. Unter der sichtbaren wogenden Wolkendecke befindet sich eine ca. 1.000 km dicke wasserstoffreiche Atmosphäre, darunter, wo der Druck das Millionenfache des Erddruckes erreicht, befindet sich dem Modell nach ein 25.000 km tiefer Ozean aus flüssigem molekularem Wasserstoff. Seine Atmosphäre besteht aus 90% Wasserstoff und Helium, es finden sich aber auch Spuren von Methan, Ammoniak und Wasserdampf. Die verschieden gefärbten Bänder bewegen sich unterschiedlich schnell, was Wirbel entstehen lässt.
Der Große Rote Fleck ist ein riesiger Antizyklon, in den sogar die Erde reinpassen würde. Er wurde bereits vor 300 Jahren beobachtet. In den vergangenen Jahren wurde der Jupiter von mehreren Meteoriten und Asteroiden getroffen. Die Beobachtung dieser Explosionen ließ Rückschlüsse auf die Zustände in der Atmosphäre zu.

Von allen Planeten ist die Rotation des Jupiters am schnellsten. Er hat eine kräftige Magnetosphäre, die zehnmal so stark ist, wie die der Erde. Die magnetische Achse des Jupiters ist um 10° zur Drehachse geneigt. Einige der Bilder des Hubble-Teleskops zeigen Polarlichter auf dem Jupiter. Der Planet strahlt in Form von infraroter Strahlung doppelt so viel Wärme ab, wie er von der Sonne aufnimmt, was wahrscheinlich mit der Energieabgabe aus seinem langsamen Zusammenschrumpfen zu erklären ist. Die Kerntemperatur des Jupiters beträgt rund 26.000 K.

Der Jupiter besitzt ein Ringsystem aus dunklem Staub, dessen Dicke kleiner als
30 km ist. Jupiters Monde wurden nach Personen benannt, die in Zeus‘ Leben eine wichtige Rolle spielten. Die 4 größten sind die Galileischen Monde, Io, Ganymed, Europa und Kallisto. Sie umkreisen den Jupiter auf seiner Äquatorebene und haben fast kreisrunde Umlaufbahnen. Die ersten detaillierten Bilder von ihren Oberflächen wurden von den Voyager-Raumsonden übertragen.

Der Io zeigt eine starke vulkanische Aktivität, auf seiner Oberfläche befinden sich verschiedene Strukturen, zum Beispiel Calderen, Berge, und mit geschmolzenem Schwefel gefüllte Seen. Der Io besteht hauptsächlich aus Gestein, daher ähnelt er vom Material her den erdähnlichen Planeten.

Den Mond Europa bedeckt ein dicker, glatter Eispanzer, der von Rissen zerfurcht ist. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich unter der Eisschicht ein flüssiger Ozean befindet, der dank der Wärme der Gezeitenkräfte seine flüssige Form beibehält. In Aufbau und Zusammensetzung ähnelt Europa den erdähnlichen Planeten.

Ganymed ist der größte Mond des Sonnensystems. Sein Durchmesser ist etwas größer als der des Merkurs, seine Masse aber nur halb so groß. Auf der Oberfläche des Mondes befinden sich dunkle, mit Kratern übersäte, und jüngere, hellere Bereiche, die auf tektonische Aktivität schließen lassen. Ganymeds Kruste besteht aus Eis.

In Kallistos Innerem gibt es keine scharf getrennten Schichten. Laut der Raumsonde Galileo besteht er aus 40% Eis sowie 60% Gestein und Eisen. Im Sonnensystem hat Kallisto die älteste Oberfläche, sie hat sich im Laufe der letzten 4 Milliarden Jahre kaum verändert.

Verwandte Extras

Die Entstehung des Sonnensystems

Die Sonne und die Planeten entstanden durch die Verdichtung einer Gaswolke.

Die Planeten

Um die Sonne kreisen die inneren Gesteinsplaneten und die äußeren Gasplaneten.

Das Pluto-Charon-System

Der größte Begleiter (Satellit) des Zwergplaneten Pluto ist Charon.

Das Sonnensystem; Planetenbahnen

Um die Sonne kreisen 8 Planeten auf elliptischen Bahnen.

Der Mars

Auf dem roten Planeten werden die Spuren des Lebens gesucht.

Der Merkur

Im Sonnensystem ist er der Sonne am Nächsten und gleichzeitig der kleinste Planet.

Der Mond

Der Mond ist der einzige natürliche Satellit der Erde.

Der Neptun

Der äußerste Planet im Sonnensystem, der kleinste Gasplanet.

Der Saturn

Der zweitgrößte Planet unseres Sonnensystems, erkennbar an den typischen Ringen.

Der Sputnik 1 (1957)

Der Satellit war das erste Raumfahrzeug, das von der Erde aus in den Weltraum geschossen wurde.

Der Uranus

Die siebte Planet des Sonnensystems ist ein Gasplanet.

Die Cassini-Huygens-Mission (1997–2017)

Die Raumsonde erforschte fast 20 Jahre lang den Saturn und seine Monde.

Die Dawn-Mission

Die Erforschung von Ceres und Vesta hilft uns mehr darüber zu erfahren, wie die Frühgeschichte des Sonnensystems verlief und wie Gesteinsplaneten entstehen.

Die Entwicklung der Himmelsmechanik

Die Animation fasst das Schaffen der Astronomen und Physiker zusammen, die unsere Vorstellung vom Universum prägten.

Die Erde

Die Erde ist ein Gesteinsplanet mit einer sauerstoffhaltigen Atmosphäre und einer festen Kruste.

Die Keplerschen Gesetze

Johannes Kepler beschrieb die drei fundamentalen Gesetzmäßigkeiten der Planetenbewegung.

Die Marsforschung

Raumsonden und Marsrover untersuchen den Aufbau des Mars sowie mögliche Spuren von Leben.

Die Milchstraße

Unsere Galaxie mit einem Durchmesser von 100.000 Lichtjahren enthält über 100 Milliarden Sterne.

Die New-Horizons-Mission

Die Raumsonde New Horizons wurde im Jahre 2006 zur Erforschung des Pluto und des Kuipergürtels gestartet.

Die Satellitentypen

Die Satelliten im Erdorbit dienen sowohl zivilen als auch militärischen Zwecken.

Die Sonne

Ihr Durchmesser beträgt etwa das 109-fache der Erde. Sie besteht zum Großteil aus Wasserstoff.

Die Venus

Der zweitinnerste Planet des Sonnensystems und am Nachthimmel nach dem Mond der hellste.

Galileo Galileis Werkstatt

Galileo Galilei trug in hohem Maße zur Entwicklung der Physik und Astronomie bei.

Interessante geografische Fakten – Astronomie

Die Animation zeigt interessante Fakten der Astronomie.

Kometen

Kometen sind spektakuläre Himmelskörper, die die Sonne umkreisen.

Added to your cart.