Das Schloss Varaždin (16. Jahrhundert)

Das Schloss Varaždin (16. Jahrhundert)

Das hervorragend instand gehaltene Schloss Varaždin im Nordwesten Kroatiens ist heute ein Museum.

Geschichte

Schlagwörter

Varaždin, Schloss, Festungsarchitektur, Befestigungsanlage, Architektur, Kroatien, Stadt, Verteidigungsburg, Drau, Renaissance, Erdburg, Turm, Árpád Alter, Burggraben, Palisade, Königreich Ungarn, Rondell, gotischer Stil, Ban, Geschützturm, Schutz, Neuzeit, Mittelalter, Geschichte

Verwandte Extras

3D-Modelle

Varaždin

Aufbau

  • Kanal - Der Graben wurde vom Fluss Drau gespeist.
  • innere Burg - Der verteidigungsfähigste Teil der Festung, sie wurde auch von der äußeren Burg geschützt.
  • Turm
  • Wall - Die äußeren Burgen waren in der Regel von einem Graben und einer starken Palisade umgeben.
  • Stadt
  • Turm
  • äußere Burg - Die erste Verteidigungslinie ist das Palisadensystem, das die innere Burg umgibt.
  • Wassergraben
  • Brücke

Innere Burg

Äußere Burg

Animation

Narration

Das Schloss Varaždin wurde erstmals 1181 in einer Urkunde des ungarisch-kroatischen Königs Béla III. erwähnt.

Während der Herrschaft des ungarischen Königs Béla IV. stand in dieser königlichen Freistadt noch eine Wallburg, die nach dem Tatarensturm wiederaufgebaut wurde. In der Mitte des 15. Jahrhunderts ließ der damalige Besitzer, Ulrich II., die Burg in eine gotische Steinburg umbauen. Die Festung war eine der Hauptverteidigungsfestungen der südlichen Militärgrenze, die gegen die vordringenden Osmanen errichtet wurde.

Hundert Jahre später machte die Burg eine radikale Veränderung durch. Sie wurde entsprechend der damaligen militärisch-architektonischen Grundprinzipien verstärkt und erweitert, wodurch ein Gebäudekomplex im Renaissancestil entstand.

Anfang des 17. Jahrhunderts fiel die Burg in den Besitz der Familie Erdődy und blieb es bis 1925.

Das hervorragend instand gehaltene Schloss Varaždin im Nordwesten Kroatiens fungiert heute als Museum.

Verwandte Extras

Turm- und Basteitypen

Der Aufbau der Festungen entwickelte sich parallel zur Kriegstechnik.

Das Schloss Mir (17. Jahrhundert)

Das Schloss Mir im Gotik-Renaissance-Stil befindet sich in der Stadt Mir in Weißrussland.

Die Belgrader Festung (15. Jahrhundert)

Sie war eines der bedeutendsten Glieder in der Kette der damaligen ungarischen Festungen.

Die Burg von Eger (16. Jahrhundert)

Im 16. J.h. erhielt die ungarische Schutzburg ihre klassische Form.

Die Burg von Gyula (Ungarn)

Die ältesten Teile der Ziegelsteinburg wurden vermutlich Ende des 14. Jahrhunderts errichtet.

Die Burg von Szigliget (17. Jahrhundert)

Die Steinburg war ein Teil des Systems aus Verteidigungsburgen zum Schutz gegen die Türken.

Die Festung von Großwardein (1775)

Die siebenbürgische Burg ist ein gutes Beispiel mittelalterlicher Festungsarchitektur.

Hussitische Wagenburg

Die Hussiten meisterten die Kunst des Wagenburgbaus im 15. Jahrhundert.

Mittelalterlicher Wohnturm

Der „Donjon“ war charakteristisch im Mittelalter und wurde oft unabhängig von einer Burg gebaut.

Ragusa (Kroatien, 16. Jahrhundert)

Das heutige Dubrovnik ist für seine spektakuläre Architektur und wunderschöne Lage bekannt.

Das Amphitheater (Pula, 1. Jahrhundert)

Das in Kroatien befindliche, außergewöhnliche Gebäude war im Altertum eines der größten römischen Amphitheater.

Der Tower of London

Die spannende Geschichte dieses historischen Gebäudekomplexes wird schon seit fast tausend Jahren geschrieben.

Erdburg bei Szabolcs (Ungarn)

Dreieckige Erdburg eines ungarischen Stammesfürsten aus der Zeit nach der Landnahme.

Apoxyomenos

Das charakteristische Kunstwerk der griechischen Antike lag am Meeresgrund der Adria.

Ivan Meštrović: Geschichte der Kroaten

Eines der berühmtesten Werke des kroatischen Bildhauers zeigt eine Frau in Tracht.

Added to your cart.