Das Fettmolekül

Das Fettmolekül

An dem Glycerin sind drei gesättigte Fettsäuren gebunden.

Chemie

Schlagwörter

Fettmolekül, Fett, Neutralfett, Triglycerid, Lipid, gesättigt, Esterverbindung, Fettsäure, Palmitinsäure, Stearinsäure, Glycerin, tierischen Ursprungs, Seife, Chemie, Biologie, Biochemie

Verwandte Extras

3D-Modelle

Verwandte Extras

Bakterien (kugel-, stäbchen-, schraubenförmig)

Bakterien lassen sich nach ihrer äußeren Form gruppieren.

Die Ölsäure (Oleinsäure, cis-9-Octadecensäure) (C₁₇H₃₃COOH)

Eine ungesättigte Monocarbonsäure. Das Molekül enthält eine Doppelbindung in cis-Lage.

Die Palmitinsäure (Hexadekansäure) (C₁₅H₃₁COOH)

Eine weiße, wachsartige Substanz, eine Karbonsäure mit hoher Kohlenstoffzahl.

Die Seife

Fettsäuren enthalten polare und unpolare Molekülanteile, so entfernen sie Fettflecken leicht.

Ölmolekül

Triglyceride mit ungesättigten Fettsäuren, die bei Raumtemperatur flüssig sind.

Stearinsäure (Octadecansäure) (C₁₇H₃₅COOH)

Ein weißer, sich fettig anfühlender Feststoff, eine Komponente der Pflanzenöle und Tierfette.

Das Glyzerin (Propan-1,2,3-triol) (C₃H₈O₃)

Ein dreiwertiger Alkohol und häufiger Bestandteil von unterschiedlichen Cremes und Salben.

Die tierische und pflanzliche Zelle, Organellen

In eukaryotischen Zellen befinden sich zahlreiche Organellen.

Transportprozesse

In der Animation sind die aktiven und passiven Transmembran-Transportprozesse dargestellt.

Added to your cart.