Das ADP, ATP

Das ADP, ATP

Das ATP ist das wichtigste energieliefernde Molekül der Zellen.

Biologie

Schlagwörter

ADP, ATP, Adenosindiphosphat, Adenosintriphosphat, Energiespeichermolekül, energieliefernde Molekül, Nukleotid, Stoffwechselprozesse, makroerg Bindung, Ribose, Adenin, Phosphatgruppe, Biologie, Biochemie, Chemie

Verwandte Extras

3D-Modelle

ADP

Nucleotide, zu denen auch ATP und ADP gehören, setzen sich aus drei Bausteinen zusammen. Diese sind: ein Zucker mit 5 Kohlenstoffatomen, also eine Pentose, eine stickstoffhaltige organische Base und eine Phosphatgruppe. In ATP, also dem Adenosintriphosphat-Molekül, ist die Pentose eine Ribose und die Base das Adenin. Am ersten Kohlenstoffatom der Ribose ist das Adenin gebunden und am fünften Kohlenstoffatom eine Kette aus drei Phosphatgruppen. Die Bindung zwischen der zweiten und dritten Phosphatgruppe ist eine Phosphoanhydrid-Bindung mit hohem Energiegehalt: Bei ihrer Spaltung werden pro Mol 31 kJ Energie freigesetzt und es entsteht ADP, also Adenosin-Diphosphat.

ATP ist im Stoffwechsel jeder lebenden Zelle unabkömmlich. Bei energieverbrauchenden Prozessen löst sich die Anhydrid-Bindung und ein bedeutender Teil der freigesetzten Energie wird für den stattfindenden Prozess verwendet. Wenn Energie bei einer biochemischen Reaktion freigesetzt wird, entsteht durch die Verbindung von ADP und Phosphorsäure ATP. Die Bindung entsteht mithilfe der Energie aus der biochemischen Reaktion.

Kalottenmodell des ADP

Nucleotide, zu denen auch ATP und ADP gehören, setzen sich aus drei Bausteinen zusammen. Diese sind: ein Zucker mit 5 Kohlenstoffatomen, also eine Pentose, eine stickstoffhaltige organische Base und eine Phosphatgruppe. In ATP, also dem Adenosintriphosphat-Molekül, ist die Pentose eine Ribose und die Base das Adenin. Am ersten Kohlenstoffatom der Ribose ist das Adenin gebunden und am fünften Kohlenstoffatom eine Kette aus drei Phosphatgruppen. Die Bindung zwischen der zweiten und dritten Phosphatgruppe ist eine Phosphoanhydrid-Bindung mit hohem Energiegehalt: Bei ihrer Spaltung werden pro Mol 31 kJ Energie freigesetzt und es entsteht ADP, also Adenosin-Diphosphat.

ATP ist im Stoffwechsel jeder lebenden Zelle unabkömmlich. Bei energieverbrauchenden Prozessen löst sich die Anhydrid-Bindung und ein bedeutender Teil der freigesetzten Energie wird für den stattfindenden Prozess verwendet. Wenn Energie bei einer biochemischen Reaktion freigesetzt wird, entsteht durch die Verbindung von ADP und Phosphorsäure ATP. Die Bindung entsteht mithilfe der Energie aus der biochemischen Reaktion.

ATP

Nucleotide, zu denen auch ATP und ADP gehören, setzen sich aus drei Bausteinen zusammen. Diese sind: ein Zucker mit 5 Kohlenstoffatomen, also eine Pentose, eine stickstoffhaltige organische Base und eine Phosphatgruppe. In ATP, also dem Adenosintriphosphat-Molekül, ist die Pentose eine Ribose und die Base das Adenin. Am ersten Kohlenstoffatom der Ribose ist das Adenin gebunden und am fünften Kohlenstoffatom eine Kette aus drei Phosphatgruppen. Die Bindung zwischen der zweiten und dritten Phosphatgruppe ist eine Phosphoanhydrid-Bindung mit hohem Energiegehalt: Bei ihrer Spaltung werden pro Mol 31 kJ Energie freigesetzt und es entsteht ADP, also Adenosin-Diphosphat.

ATP ist im Stoffwechsel jeder lebenden Zelle unabkömmlich. Bei energieverbrauchenden Prozessen löst sich die Anhydrid-Bindung und ein bedeutender Teil der freigesetzten Energie wird für den stattfindenden Prozess verwendet. Wenn Energie bei einer biochemischen Reaktion freigesetzt wird, entsteht durch die Verbindung von ADP und Phosphorsäure ATP. Die Bindung entsteht mithilfe der Energie aus der biochemischen Reaktion.

Kalottenmodell des ATP

Nucleotide, zu denen auch ATP und ADP gehören, setzen sich aus drei Bausteinen zusammen. Diese sind: ein Zucker mit 5 Kohlenstoffatomen, also eine Pentose, eine stickstoffhaltige organische Base und eine Phosphatgruppe. In ATP, also dem Adenosintriphosphat-Molekül, ist die Pentose eine Ribose und die Base das Adenin. Am ersten Kohlenstoffatom der Ribose ist das Adenin gebunden und am fünften Kohlenstoffatom eine Kette aus drei Phosphatgruppen. Die Bindung zwischen der zweiten und dritten Phosphatgruppe ist eine Phosphoanhydrid-Bindung mit hohem Energiegehalt: Bei ihrer Spaltung werden pro Mol 31 kJ Energie freigesetzt und es entsteht ADP, also Adenosin-Diphosphat.

ATP ist im Stoffwechsel jeder lebenden Zelle unabkömmlich. Bei energieverbrauchenden Prozessen löst sich die Anhydrid-Bindung und ein bedeutender Teil der freigesetzten Energie wird für den stattfindenden Prozess verwendet. Wenn Energie bei einer biochemischen Reaktion freigesetzt wird, entsteht durch die Verbindung von ADP und Phosphorsäure ATP. Die Bindung entsteht mithilfe der Energie aus der biochemischen Reaktion.

Narration

Narration

Nucleotide, zu denen auch ATP und ADP gehören, setzen sich aus drei Bausteinen zusammen. Diese sind: ein Zucker mit 5 Kohlenstoffatomen, also eine Pentose, eine stickstoffhaltige organische Base und eine Phosphatgruppe. In ATP, also dem Adenosintriphosphat-Molekül, ist die Pentose eine Ribose und die Base das Adenin. Am ersten Kohlenstoffatom der Ribose ist das Adenin gebunden und am fünften Kohlenstoffatom eine Kette aus drei Phosphatgruppen. Die Bindung zwischen der zweiten und dritten Phosphatgruppe ist eine Phosphoanhydrid-Bindung mit hohem Energiegehalt: Bei ihrer Spaltung werden pro Mol 31 kJ Energie freigesetzt und es entsteht ADP, also Adenosin-Diphosphat.

ATP ist im Stoffwechsel jeder lebenden Zelle unabkömmlich. Bei energieverbrauchenden Prozessen löst sich die Anhydrid-Bindung und ein bedeutender Teil der freigesetzten Energie wird für den stattfindenden Prozess verwendet. Wenn Energie bei einer biochemischen Reaktion freigesetzt wird, entsteht durch die Verbindung von ADP und Phosphorsäure ATP. Die Bindung entsteht mithilfe der Energie aus der biochemischen Reaktion.

Verwandte Extras

Das Coenzym A

Ein Coenzym, das in Abbau- und Aufbauprozessen Acylgruppen transportiert.

Transportprozesse

In der Animation sind die aktiven und passiven Transmembran-Transportprozesse dargestellt.

Die Funktionsweise der Enzyme

Biochemische Reaktionen katalysierende Proteinmoleküle, deren Funktion regulierbar ist.

Das NAD, NADP, NADPH

NAD ist ein für die abbauenden Stoffwechselprozesse wichtiges, Wasserstoff...

Die Genom-Editierung

Die Animation stellt das bekannteste Verfahren, die CRISPR/Cas9-Methode vor.

Bakterien (kugel-, stäbchen-, schraubenförmig)

Bakterien lassen sich nach ihrer äußeren Form gruppieren.

Der Aufbau prokaryotischer und eukaryotischer Zellen

Lebewesen können in 2 Gruppen eingeteilt werden: Prokaryoten und Eukaryoten.

Bakterien (fortgeschritten)

Bakterien sind einige Mikrometer große einzellige Organismen ohne Zellkern.

Added to your cart.