Aminosäuren

Aminosäuren

Die Monomere der Proteine.

Chemie

Schlagwörter

Aminosäure, Arginin, Asparagin, Asparaginsäure, Zystein, Phenylalanin, Glycin, Glutamin, Glutaminsäure, Histidin, Isoleuzin, Leucin, Lysin, Methionin, Prolin, Tyrosin, Threonin, Tryptophan, Serin, Valin, Alanin, Protein, Peptid, Peptidbindung, Amidbindung, Zwitterionenstruktur, unpolare Seitenketten, polaren Seitenkette, Molekül, Chemie, organische Chemie

Verwandte Extras

3D-Modelle

Aminosäuren (Hauptmenü)

  • Arginin
  • Asparagin
  • Asparaginsäure
  • Cystein
  • Phenylalanin
  • Glycin
  • Glutamin
  • Glutaminsäure
  • Histidin
  • Isoleuzin
  • Leucin
  • Lysin
  • Methionin
  • Prolin
  • Tyrosin
  • Threonin
  • Triptophan
  • Serin
  • Valin
  • Alanin

Verwandte Extras

Das Alanin (C₃H₇NO₂)

Eine unpolare Aminosäure. L- und D-Moleküle sind Spiegelbilder voneinander.

Das Arginin

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Das Asparagin

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Das Cystein

Das Cystein ist eine schwefelhaltige Aminosäure. Es ist eins der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Das Glutamin

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Das Histidin

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Das Isoleucin

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Das Leucin

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Das Lysin

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Das Methionin

Schwefelhaltige Aminosäure.

Das Phenylalanin

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Das Prolin

Eine der 20 proteinogenen Aminosäuren.

Das Serin

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Das Threonin

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Das Tyrosin

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren. Die Seitenkette des Tyrosins ist ringförmig.

Das Tryptophan

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren. Die Seitenkette des Tryptophans ist ringförmig.

Das Valin

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Die Asparaginsäure

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Die Glutaminsäure

Eine der zwanzig proteinogenen Aminosäuren.

Die sekundäre Struktur der Proteine

Polypeptidketten bestehen aus Aminosäuren und ordnen sich schraubenförmig oder gefaltet an.

Die Struktur der Proteine

Struktur und Anordnung der Polypeptidketten beeinflussen die räumliche Struktur der Proteine.

Das Ammonium-Ion (NH₄⁺)

Ein zusammengesetztes Ion, es entsteht durch Zugabe eines Protons zu einem Ammoniakmolekül.

Das Hämoglobin

Das Sauerstoff transportierende Protein der roten Blutkörperchen.

Der Stickstoffkreislauf

Der Stickstoff wird von Bakterien gebunden und von Lebewesen in vielfältigen Verbindungen genutzt.

Die Herstellung von Ammoniak (Haber-Bosch-Verfahren)

Zur industriellen Herstellung von Ammoniak sind hohe Temperaturen und hoher Druck notwendig.

Die optische Isomerie

Die asymmetrischen Moleküle sind nicht deckungsgleich mit ihren Spiegelbildern.

Die Peptidbindung

Die Eiweiße bildenden Aminosäuren können sich über Peptidbindungen miteinander verbinden.

Das Ammoniak (NH₃)

Ein farbloses, stechend riechendes Gas, dessen wässrige Lösung der Salmiakgeist ist.

Das Diglycin (C₄H₈N₂O₃)

Das einfachste Peptid, es besteht aus zwei mit Peptidbindungen verbundenen Glycinmolekülen.

Das Fibroin

Das zu den fibrillären Proteinen gehörende Fibroin entsteht aus dem Sekret der Seidenraupe.

Added to your cart.