Alesia (Frankreich, 1. Jahrhundert v. Chr.)

Alesia (Frankreich, 1. Jahrhundert v. Chr.)

52 v. Chr. griff das römische Heer die von Vercingetorix verteidigte gallische Siedlung an.

Geschichte

Schlagwörter

Alesia, Gallier, Vercingetorix, Festungswall, Provinz, Julius Caesar, Römer, römisches Schanzensystem, Római Birodalom, T. Labienus, Belagerungsgerät, Belagerungsring, Belagerung, Belagerungsturm, Belagerungsmaschine, Rebilus, Reginus, Frankreich, Stadt, Verteidigungslinie, Festung, Kavallerie, Lager, Infanterie, Altertum, Stamm, General, Schlacht, Geschichte, Republik, Graben, Burggraben, Rochade

Verwandte Extras

3D-Modelle

Alesias Belagerung

Römisches Schanzensystem

Angriff der Römer

Querschnitt des Schanzensystems

Animation

Narration

Die Stadt Alesia lag auf dem Gebiet des heutigen Frankreich. Sie war einst das Zentrum eines gallischen Volksstammes. 52 v. Chr. war Alesia Schauplatz einer der spannendsten und monumentalsten Schlachten der Kriegsgeschichte.
Die Funde der modernen archäologischen Grabungen und auch die sieben Bücher mit dem Titel: „Kommentare über den Gallischen Krieg“, geschrieben vom römischen Feldherrn und Autoren, Gaius Julius Caesar, liefern uns viele interessante Einzelheiten bezüglich dieser Entscheidungsschlacht.

Als Vorbereitung für den Angriff auf die gallische Festung stellten die Römer erst einen Belagerungsring um Alesia auf. Dieser Belagerungsring des innerhalb von sechs Wochen aufgebauten Schanzensystems war 15 km lang. Weiterhin wurde dann noch ein 21 km langer, nach außen gerichteter Verteidigungsring aufgebaut.
Dieses Schanzensystem diente zwei Zwecken: Einerseits machte es den Galliern einen Ausbruch aus der Belagerung fast unmöglich, andererseits schützte es die Römer auch vor einem eventuellen Angriff des gallischen Entsatzheeres.

Der Aufbau dieses Schanzensystems war sehr komplex: die angespitzten, mit Eisenhaken versehenen Holzpfähle; die in den Gräben eingegrabenen angespitzten Rohre; die angespitzten Äste und Stämme und die Wassergräben machten es den Galliern fast unmöglich diesen Belagerungsring zu durchbrechen.

So konnten die Römer, die unter der Leitung von Vercingetorix verteidigte gallische Festung in Ruhe unter Feuer nehmen. Die sich lange Zeit hinziehende Schlacht um Alesia endete mit dem Sieg der Truppen Caesars. Kurze Zeit später wurde auch Gallien eine römische Provinz.

Verwandte Extras

Die Schlacht um Alesia (52 v. Chr.)

52 v. Chr. griff das römische Heer die von Vercingetorix verteidigte gallische Siedlung an.

Die militärischen Taktiken der altrömischen Infanterie.

Die gut ausgebildeten Legionäre des römischen Reiches waren Meister der Strategie.

Römische Belagerungsgeräte der Antike

Die römischen Eroberer benutzten sie erfolgreich zur Belagerung befestigter Orte.

Römischer Soldat (1. Jh. v. Chr.)

Die Söldner des altrömischen Reiches waren hervorragend ausgebildet und gut ausgerüstet.

Der Titusbogen (Rom, 1. Jh. n. Chr.)

Er wurde errichtet, um dem Sieg Kaiser Titus' bei der Belagerung Jerusalems zu gedenken.

Die Provinzen und Städte des Römischen Reiches

Die Animation stellt die mehrere Hundert Jahre alte Geschichte des Römischen Reiches dar.

Historische Topografie (Schlachten, Weltgeschichte)

Die stumme Karte dient als Sammlung der wichtigsten Schlachten in der Weltgeschichte.

Römische Gladiatoren (2. Jahrhundert v. Chr.)

Die Gladiatoren trugen in den Arenen blutige Kämpfe gegeneinander und gegen wilde Tiere aus.

Römisches Militärlager in der Antike

Das ständig expandierende Römische Reich errichtete in den eroberten Gebieten Soldatenkastelle.

Kleidung der Barbaren (5. Jahrhundert)

Kleidungsstücke spiegeln den Lebensstil und die Kultur der jeweiligen Epoche und Region wider.

Das Theater des Pompeius (Rom, 1. Jahrhundert v. Chr.)

Die von Gnaeus Pompeius Magnus in Auftrag gegebene Struktur war eines der ersten Steintheater im antiken Rom.

Die legendären Reiche des Altertums

Im Laufe der Geschichte entstanden und verfielen zahlreiche legendäre Reiche.

Added to your cart.